Offener Brief

by Matrixhacker


Posted on May 6, 2017 at 10:21 AM



Verstöße und Brüche deutscher Regierungen


Posted on May 6, 2017 at 11:33 AM


Offener Brief an

Bundeskanzleramt

Bundesregierung

Bundestag & Bundesrat

Justiz- & Finanzministerium

Verfassungsbrüche, Völkerrechtsbrüche, Verstöße gegen das Wiedervereinigungsgebot, Verstöße gegen den 2+4 Vertrag, u.v.m.

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß Auffassung des Bundesverfassungsgerichts leben wir alle unter dem Schutz, wie aber auch der sich daraus ergebenden Verpflichtung, einer wehr- bzw. streitbaren Demokratie. Hieraus ergibt sich ein Widerstandsrecht und wie ich meine auch eine Pflicht jenen Personen und oder Gruppen entgegenzutreten, die unserer Freiheitlich Demokratischen Grundordnung (FDGO) zuwider handeln. Dabei bedarf es keines offensichtlichen Tatbestands, es reicht bereits das planvolle Handeln, im Sinne eines destruktiven allmählichen darauf zu Bewegens, welches in der Tat auslegbar ist. Ich will das an einem Bildbeispiel als Analogie verdeutlichen: Fehlende Ziegel eines Daches machen bei Sonnenschein kein Problem und fallen den Hausbewohnern nicht auf. Selbst normaler Regen, so dieser kein Dauerregen wird, dürfte kaum Beachtung finden; indes wird der Dachstuhl morsch und morscher, also strukturell geschwächt werden, was bei einem Unwetter, das früher oder später eintreten wird, schnell zur Abdeckung führen kann. Im Ergebnis genießen die Bewohner dann nur noch rudimentären Schutz oder werden gar obdachlos.

Eine strukturell geschwächte FDGO also, wird selbige nicht zu Fall bringen, diese aber angreifbarer machen. Dieses Ziel verfolgend, aber über mein Handeln nicht als offensichtlich verfassungswidrig erkannt zu werden, muss ich in kleinen unmerklichen Schritten die bisherige Ordnung (FDGO) dergestalt schwächen, dass es für eine Unwetter bedingte Abdeckung ausreichen kann. Die Wege sind da vielfältig. Es reicht nötige Reparaturen zu unterlassen, wie zum Beispiel das Ausbleiben einer neuen Verfassung, oder das Verrücken und oder gar entfernen einiger Dachziegel, wie im Dezember 2016 jüngst abermals geschehen (Artikel 90, 91c, 104b, 104c, 107, 108, 109a, 114, 125c, 143d, 143e, 143f, 143g)

Das von mir als hektisch durchgesetzt bewertete Änderungsverfahren im Dezember 2016 hinsichtlich unseres GG entspricht einem Aufweichen des Föderalismus. Wer behauptet, dass es auf Grund leerer Länderkassen notwendig war und zudem Gefahr im Verzug bestand, ist entweder unglaublich naiv oder böswillig unaufrichtig. Seit den 90ern ist bekannt dass, die Kassen der Länder zu Tränen rühren. Weiter leuchtet nicht ein, weshalb eine Finanzumstrukturierung nur möglich ist, wenn dem Bund im Gegenzug größerer Einfluss auf die Belange der Bundesländer gewährt wird, vergleichbar dem ESM.

Zu weiteren Punkten will ich im Folgenden dezidierter Stellung nehmen. So ist dieser offene Brief, der zugleich den Ansprüchen einer wissenschaftlichen Arbeit genügen soll gleichsam an die Verantwortlichen, wie auch jene gerichtet, die noch zögerlich sind, ihre Stimme zu erheben.

Zudem darf sie als Geschichtsrevision angesehen werden. Sie darf mit angemessenem Respekt und Aufmerksamkeit verfolgt werden.

Die Situation in Deutschland ist mit Wirkung auf Europa und die gesamte Welt besorgniserregend. Es zwingt mich geradezu nun in die erste Reihe zu treten, denn jene von Ihnen, die dieses tun sollten, verweigern selbiges aus mir bedingt verständlichen Gründen. Doch gebe ich zu bedenken, dass ein Krebsgeschwür, aus Angst vor der Diagnose zu spät diagnostiziert, immer schlechtere Heilungsbedingungen zur Folge hat.

Die Lage ist zu ernst, als das ich weiterhin zusehen kann. Ich gehe diesen Weg ohne finanzielle Mittel, Spenden, Ruhm oder sonst etwas daran zu "verdienen". Im Gegenteil, ich habe bereits viel riskiert. Seit 16.02.2017 schützt mich das Widerstandsrecht gemäß Grundgesetz, was einigen vermutlich bereits zugetragen worden ist.

Hinweis: Es werden von mir Akten, Protokolle und Briefe des Parlamentarischen Rates, der Militärregierungen, Briefe zwischen Ministerialdirigent Blankenhorn (Bundeskanzler Dr. Adenauer) und Botschaftsrat a.D. Theodor Kordt, Geheime Reichssachen, Verschlusssachen, Pentagondokumente, CIA Akten, FBI Akten, Bundesgesetzblätter, Reichsgesetzblätter, Urteile und vieles mehr verwendet. Teilweise liegen mir diese als Faksimile vor.

Ich werde alle Aussagen respektive alle Vorwürfe mit Nachweisen führen und diese nach Möglichkeit verständlich in den Fußnoten unterbringen und / oder sogar in die Arbeit (kursiv) übernehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Hinz

Der vollständige 50 Seiten starke Brief kann hier als PDF eingesehen oder heruntergeladen werden.


isbn


Ich bin kein Einzelfall. Es gibt genug, die bereits seit Dekaden warnen, vor allem Künstler. Man muss nur genau hinhören.

Die im Brief zitierte Bundestagsrede von Dr. Gysi zu Snowden, dem Besatzungsrecht, 2+4, den Überleitungsverträgen, den geheimen Noten u.s.w. darf im Folgenden Video gern selbst in Augenschein genommen werden.



Nachtrag:

Der Brief gilt seit 30.06.2017 um 15:39 Uhr als offiziell zugestellt. Der Eingang wurde durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) indirekt bestätigt. Hostname ist fw-berlin.bund.de (77.87.224.0/24 | BSI-IVBB) und wie ich im Brief bereits ausführte, mangelt es allen staatlichen Stellen an einem richtigen Browser, weil dies durch Verträge mit Microsoft auch nicht gewollt sein dürfte. Dieser Mitarbeiter verwendet ein Windows 7 (NT6.1) x64 mit einem Internet Explorer 11.0 und um es noch schlimmer zu machen, verwendet er die 32bit Version, statt der ein wenig sichereren 64bit Version. Das Amtsgericht Rendsburg war hier insgesamt bis 2015 um Jahre weiter.

Wenn das alles nicht so traurig wäre.


Posted on July 2, 2017 at 04:37 AM


Buchquellenangaben oder unbedingte Buchempfehlungen:


isbn


Der Parlamentarische Rat : 1948-1949 ; Akten und Protokolle, herausgegeben vom Deutschen Bundestag und vom Bundesarchiv

ISBN Band 7: 3-7646-1945-7

ISBN Band 8: 3-7646-1946-5


Dokumente zur Deutschlandpolitik, herausgegeben vom Bundesministerium des Innern unter Mitwirkung des Bundesarchivs

ISBN Sonderband: 3-486-56361-0


1939 Der Krieg der viele Väter hatte, General a.D. Gerd Schulze-Rhonhof

ISBN: 978-3-95768-170-6


Zusätzlich möchte ich hiermit eine Buchempfehlung von Andreas Popp weitergeben, auch wenn sie keinen direkten Einfluss auf den Brief genommen hat. Doch wurde selbiges nicht zufällig über eine Stiftung aufgelegt und ist schon deshalb lesenswert. Ich selbst habe erst begonnen es zu lesen und noch einiges vor mir. Doch erlaube ich mir einen gewagten Satz dazu zu wiederholen: "Der heilige Gral ist nicht weniger als die Wahrheit; kein Gefäß, kein Schoß und kein Schatz.". Vielleicht irre ich, vielleicht aber ist schlicht auch das der Grund, weshalb man den Gral in mehr als 2000 Jahren voller Lügen und Intrigen nicht finden konnte. In diesem Sinne passt das Buch doch wieder hierher und ich kann nur dringend empfehlen damit zu beginnen selbst zu denken und zu hinterfragen ob alles was wir gelernt haben einer eigenen skeptischen Prüfung standhalten würde oder ob nicht diese Wahrheiten hier weit mehr Sinn ergeben. Holt Euch die Bücher und lest sie. Keine Verschwörungstheorie, sondern vielmehr tatsächlich eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes aber ja auch nicht wirklich die erste Verschwörung. Warum also annehmen, es gäbe sie nicht. Das wäre naiv.

Abd-ru-shin "Im Lichte der Wahrheit", Stiftung Gralsbotschaft

ISBN: 978-3-07860-203-3


Da auch mein Profil auf Facebook einer Art des "netten" Service Stealth Banning oder Shadow Banning anheim fiel, sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Verbreitung leider umständlich über E-Mail oder Twitter erfolgen sollte, da sonst immer nur die eigenen Facebook-Freunde (Kontakte) selbigen Beitrag sehen können, womit nur jene informiert werden, die ohnehin bereits im Bilde sind.

Zusätzlich verlinke ich meinen Facebookbeitrag nun auch hier, womit zumindest außerhalb von Facebook der Zensurservice boykottiert wird. Wer dazu ebenfalls diese Möglichkeit nutzen kann und den Beitrag für teilwürdig ansieht, der kann diesem Vorbild folgen.

Schon jetzt allen aufmerksamen Lesern ein aufrichtiges Dankeschön. Wissen ist Macht.

Wer sich beteiligen möchte und / oder Verbesserungen mitteilen möchte, der darf mir sehr gerne eine Mail oder bei Facebook schreiben. Es geht uns alle an und jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Ich überlasse hiermit einem Philosophen die Schlussworte dieses Beitrages zum Offenen Brief und schließe mich selbigen dankend an.

Schlussworte:

Dieser offene Brief soll jenen Anstoß geben, die sich ihrem Gewissen verpflichtet sehen und für Frieden einstehen wollen. Hierzu sei angemerkt, dass man auch bemerken könne, dass es Frieden durchaus gäbe, so es nicht immer wieder “Querulanten“ versuchten, das derzeitige Gefüge und Geschehen zu hinterfragen, weil sie hinter allem so etwas wie eine Verschwörung sehen wollen und somit unnötig für Unfrieden sorgen.

Hierzu soll ein Zitat von Erich Fried reichen: „Wer will, das die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt.

Seit einigen Jahren wird der Begriff des Verschwörungstheoretikers gern dazu benutzt, um solchen, den vermeintlichen Frieden störenden, “Unbill“ möglichst im Keim zu ersticken. Es ist gelungen diesem Wort eine sehr negative Anhaftung zuzuordnen.

Bei Licht besehen, ist der Verschwörungstheoretiker lediglich ein Suchender, der anhand von unwiderlegbaren Fakten erkennt, dass nicht mit offenen Karten gespielt wird, dass irgend etwas nicht stimmen kann. Das gab es seit je her und das gibt es nach wie vor. Bis eine wahrscheinliche Verschwörung aufgedeckt ist, bleibt dem Suchenden nichts weiter übrig, analog zu einem Wissenschaftler, eine/mehrere Theorie/n als Annahme/n aufzustellen und diese per Versuch zu bestätigen oder zu entkräften. Im Falle von Politgeschehen heißt das umfangreiche Recherchen zu unternehmen.

Es gleicht einem Puzzlespiel, je fragmentierter das Bild noch ist, desto häufiger können Fehler auftreten. Hierbei gilt es achtsam zu sein und vor allem beharrlich. Daher ist es wenig zweckmäßig, bei Erkennen eines möglichen Fehlers, faktisch und oder interpretatorisch, sofort alles in Frage zu stellen, was leider sehr häufig geschieht. Zielführender wäre es, die eigenen Erkenntnisse korrigierend und oder ergänzend einfließen zu lassen. Nichts wäre dümmer und ganz im Sinne möglicher Verschwörer, so die Suchenden sich gegenseitig abwerten und somit stark behindern. Einen Baum kann man in Sekundenschnelle fällen, um so zu werden, brauchte er viel Licht, Nahrung und vor allem Zeit.

In diesem Sinne fühle sich bitte ein jeder dazu aufgefordert, sein Wissen und Können einzubringen!

Ich danke allen, die sich beteiligen.

Bernd-S Fitte



Posted on July 5, 2017 at 10:26 AM


Conseil National de Transition de France (CNTF)

How to Share With Just Friends

How to share with just friends.

Posted by Facebook on Friday, December 5, 2014

Aufruf des nationalen Übergangsrates von Frankreich an die Völker Europas!


Zu den im Offenen Brief bereits angesprochenen Gesetzesänderungen muss nun auch oder besonders das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Heiko Maas hier nachträglich hinzugefügt werden. Es rundet das Ganze leider ab und wird in der Welt bereits zerrissen.

So auch von RA Joachim Steinhöfel, der es am 28.06.2017 in seiner Rede im Stasumuseum Berlin auf den Punkt bringt.

Hier darf die Sicherheitskopie des Vortrags zur Kenntnis genommen und sicher auch heruntergeladen werden.



Doch ist er mit seiner Einschätzung nicht allein. So vergleicht Martin Armstrong das Gesetz mit Guantanamo Bay und überschreibt seinen Artikel dazu mit: "Freedom of Speech Comes to an End in Germany" und man sollte sich nebenbei fragen, wieso Leute wie Armstrong ein derart gestärktes Interesse an Deutscher Gesetzgebung haben und das bereits seit Monaten.

Wer ist Martin Armstrong? Na der hier!!!


Diese Seite verzichtet auf PHP, SQL, CMS, etc und setzt neben rudimentären Textdateien auf Bootstrap. Damit ist diese Webseite deutlich weniger anfällig dafür unter Ausnutzen unbekannter (APT-Angriff) und bekannter Schwachstellen gehackt zu werden.


×

Matrixhacker Suche