JUDICIAL WATCH vs. DoD

by Matrixhacker


Posted on December 20, 2016 at 04:20 PM



JUDICIAL WATCH, INC. v. DEPARTMENT OF DEFENSE

Die US-Administration wusste, drei Monate vor der Präsidentschaftswahl im November 2012 von ISIS Plänen, im Irak ein Kalifat zu etablieren. Sie wusste von den Waffen, die von Benghazi nach Syrien versendet wurden. JUDICIAL WATCH hat in einem Prozess gegen das DoD gewonnen und seit 2015 ist dieses ehemals geheime Pentagon Dokument nun öffentlich.


Hier ein Auszug 14-l-0552/dia/287-293 in Deutsch

Information report, not finally evaluated intelligence




Information report, not finally evaluated intelligence

nahezu vollständig zenisert (zensiert 10 USC § 424, 50 USC 3024i, Sec. 1.4c, Sec. 1.4d)

14-l-0552/dia/287

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


nahezu vollständig zensiert (zensiert 10 USC § 424, 50 USC 3024i, Sec. 1.4c, Sec. 1.4d)

14-l-0552/dia/288

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


Anfang zeniert (zensiert Sec. 1.4c, Sec. 1.4d)

Der Status Quo:

A. Innerhalb Syriens verlaufen die Ereignisse in eine oppositionelle Richtung.

B. Die Salafisten, die Muslimbruderschaft und Al Qaida sind die Hauptkräfte, die den Aufstand in Syrien lenken.

C. Der Westen, die Golfstaaten und die Türkei unterstützen die Opposition; während Russland, China und der Iran das Regime unterstützen.

D. zensiert

E. Die Priorität des Regimes ist, seine Präsenz in Gebieten entlang der Küste zu konzentrieren (Tartus und Latakia); jedoch hat Homs nicht aufgegeben, weil dort eine der Haupttransportwege in Syrien verläuft. Das Regime verringerte seine Konzentration in Gebieten angrenzend zur irakischen Grenze (Al Hasaka und Deir ez-Zor).

3. Al Qaida - Irak (AQI)

A. AQI ist vertraut mit Syrien. AQI bildete in Syrien aus und drang dann in den Irak ein.

B. AQI unterstützte die syrische Opposition von Anfang an, sowohl ideologisch als auch medial. AQI verkündete seinen Widerstand gegen Assads Regierung, weil es diese als ein oppositionelles Regime ansah, das Sunniten attackiert.

C. Unter dem Namen Jaish Al Nusra (siegreiche Armee), eine der Mitgliedsorganistationen, führte AQI eine Vielzahl von Opperationen in mehreren syrischen Städten durch.

D. AQI, durch den Sprecher des islamischen Staates Irak (ISI), Abu Muhammad Al Adnani, erklärte das syrische Regime zur Speerspitze, wie er sie nennt, der Al Ruwafdh (vordere Front der Shiiten) aufgrund seiner (das syrische Regime) Kriegserklärung an die Sunniten.

Außerdem ruft er die Sunniten im Irak dazu auf, insbesondere die Stämme in der Grenzregion (zwischen Irak und Syrien), Krieg gegen das syrische Regime zu führen, Syrien als ungläubiges Regime für dessen Unterstützung der ungläubigen Partei Hizbollah und anderen Regimen wie den Irak und Iran, die er als Andersdenkende betrachtet, anzusehen.

14-l-0552/dia/289

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


E. AQI betrachtet das Sunnitenproblem im Irak als schicksalhaft verbunden zu den sunnitischen Arabern und Muslimen.

4. Die Grenzen:

A. Die Grenzen zwischen Syrien und dem Irak erstrecken sich auf ungefähr 600 Km mit komplexem Gelände, dass aus großen Wüsten, Bergketten (Sinja Berge), gemeinsamen Flüssen (auf beiden Seiten fließend) und Ackerland besteht.

B. Der Irak hat sowohl die syrische Provinz Hasaka und Deir ez-Zor dierekt zum Nachbarn, als auch (syrische) Städte, die an die irakische Grenze angrenzen.

C. Das Land auf beiden Seiten zwischen dem Irak und Syrien ist eine,von Tälern durchsetzte, große Wüste, es fehlt an Transportwegen, mit der Ausnahme der internationalen Fernverkehrstraße und einigen Großstädten.

5. Die an der Grenze lebene Bevölkerung:

A. Die ander Grenze lebende Bevölkerung hat eine soziale Stammeshaltung, welche stark durch stämmische und familiäre eheliche Bindungen gebunden ist.

B. Ihre oppositionelle Zugehörigkeit verbündet sich, wenn Ereignisse in der Region geschehen.

C. AQI hatte bedeutende Hochburgen und Stützpunkte auf beiden Seiten der Grenze, um den Fluss an Material und Rekruten zu erleichtern.

D. Es gab eine rückläufige Entwicklung von AQI in den westlichen Provinzen des Iraks in den Jahren 2009 und 2010; jedoch, nach der Ausbreitung des Aufstandes in Syrien, begannen die religiösen Kräfte und Stammeskräfte in der Region mit dem oppositionellen Aufstand zu sympathisieren. Dies (Sympathie) zeigte sich in Freitagspredigten, welche Rekruten hervorbrachten, die die Sunniten in Syrien unterstützen sollten.

6. Die Situation an der irakischen und syririschen Grenze:

A. Drei Grenzgebiete zu kontrollieren reicht aus, um in Firedenszeiten die Grenze zu überwachen und Schmuggel sowie ein Eindringen zu verhindern.

B. zensiert

C. In den Vorjahren drang eine Mehrheit von AQI-Kämpfern in den Irak hauptsächlich durch die syrische Grenze ein.

7. Der vermutete zukünftige Verlauf der Krise:

A. Das Regime wird fortbestehen und die Kontrolle über syrisches Territorium haben.

14-l-0552/dia/290

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


B. Entwicklung der aktuellen Geschehnisse in einen Stellvertreterkrieg: Mit Unterstützung Russlands, Chinas und des Irans kontrolliert das Regime die Wirkungsberiche entlang der Küstenregion (Tartus und Latakia), und verteidigt Homs heftig, wo einer der wichtigsten Haupttransportwege in Syrien verläuft. Auf der anderen Seite versuchen Oppositionskräfte die östlichen Gebiete (Hasaka und Deir ez-Zor), angrenzend zu westlichen irakischen Provinzen (Mosul und Anbar) zu kontrollieren, zusätzlich zur benachbarten türkischen Grenze. Westliche Länder, die Golfstaaten und die Türkei unterstützen diese Anstrengungen. Diese Annahme stimmt womöglich mit den Daten jüngster Geschehnisse überein, welche dabei behilflich sein werden sichere Zufluchtsorte unter internationalem Schutz, ähnlich dem was sich in Libyen herausgestellt hat, als Benghazi zur Niederlassung der Übergangsregierung bestimmt wurde, vorzubereiten.

8. Die Auswirkungen auf den Irak:

A. (zenisert Sec. 1.4c) Syrische Grenzsoldaten zogen von der Grenze ab und Oppositionskräfte (Freie Syrische Armee) übernahmen die Stellungen und hissten ihre Flagge. Die irakischen Grenzsoldaten stehen einer syrischen Grenze gegenüber, die nicht durch offizielle syrische Regierungstruppen bewacht wird, was eine gefährliche und erstzunehmende Bedrohung darstellt.

B. Die Oppositionskräfte werden versuchen iraksiches Territorium als einen sichern Zufluchtsort für ihre Kräfte zu nutzen und dabei aus der Sympathie der Grenzbevölkerung einen Vorteil ziehen, währenddessen wird versucht Kämpfer zu rekrutieren und diese auf der irakischen Seite auszubilden, zusätzlich zu zufluchstssuchenden Flüchtlingen (Syrien).

C. Falls sich die Situation auflöst, besteht die Möglichkeit ein ausgerufenes oder unausgerufenes salafistisches Fürstentum im östlichen Syrien (Hasaka und Deir ez-Zor) zu errichten, und das ist genau das was die befürwortenden Kräfte der Opposition wollen, um das syische Regime zu isolieren, welches als strategischer Faktor bei der Ausweitung des shiitischen Islams (Irak und Iran) angesehen wird.

D. Die sich verschlechternde Situation hat schreckliche Auswirkungen auf die Lage im Irak und ist wie folgt:

--1. Dieses schafft die idealen Gegebenheiten für AQI in seine alten Hochburgen Mosul und Ramadi zurückzukehren und wird einen erneuten Impuls liefern den Jihad zusammen mit dem sunnitischen Irak und Syrien und dem Rest der Sunniten in der arabischen Welt gegen, eas als gemeinsamer Feind gesehen wird, die Ungläubigen, zu vereinen. ISI könnte auch einen islamischen Staat durch seine Vereinigung mit anderen terroristischen Organisationen im Irak und Syrien ausrufen, welcher eine ernsthafte Gefahr in Bezug auf den sich vereinenden Irak und den Schutz seiner Territorien darstellen würde.

--2. (zensiert Sec. 1.4c, Sec. 1.4d)

14-l-0552/dia/291

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


(zensiert Sec. 1.4c)

--3. Die erneute Erleichterung für in den Irak eindringende terroristische Elemente aus der ganzen arabischen Welt.

(zensiert 10 USC § 424, 50 USC 3024i, Sec. 1.4c)

(zensiert 10 USC § 424)

(zensiert 10 USC § 424)

14-l-0552/dia/292

Seitenende (zensiert 10 USC § 424)


Das vollständige Dokument über 100 Seiten kann hier eingesehen oder kopiert werden und die Korrespondenz kann hier eingesehen und kopiert werden.

Quellen:

Judicial Watch

Auckland Council


Posted on December 20, 2016 at 10:52 PM


IRAQ HAS POSSIBLY EMPLOYED PHOSPHOROUS

Die Unterlagen zu den Vorwürfen gegen den Irak in Bezug auf Phosphorbomben und chemische Kampfstoffe findet Ihr hier. Die man am Ende, und wie vorhergesagt, nicht finden konnte.

IIR 2 243 1050 91/POSSIBLE USE OF PHOSPHOROUS CHEMICAL


Posted on December 20, 2016 at 11:22 PM


Vietnam IIR 6 024 0038 87

SERIAL: IIR 6 024 0038 87 und COUNTRY: Vietnam vom 29.07.1987 BANGKOK (Militärserver).


Posted on December 20, 2016 at 11:36 PM


Vietnam IIR 6 024 0111 08

SERIAL: IIR 6 024 0111 08 und COUNTRY: Vietnam vom 30.04.2008 (POWs).


Posted on December 21, 2016 at 00:21 AM


Warsaw Pact/USSR FIR DB 312/00537-86

Rüstungsplanung im Rahmen des Warschauer Paktes Ende 1981 und COUNTRY: Warsaw Pact/USSR vom 02.06.1986.

"Zusammenfassung: Der folgende Bericht ist eine detaillierte Darstellung der Institutionen und Verfahren seit 1967 zur Planung über den Rüstungserwerb für die Kombinierten Streitkräfte. Es bietet Informationen über die Arbeitsweise des Warschauer Paktes, die CEMA Permanent Commission for Defense Industry, Comoined Armed Forces Vertreter mit den nationalen Armeen stationiert, und andere Organisationen und Personal, die an dem Akquisitionsplanungsprozess beteiligt sind. Ein primäres Thema der Berichterstattung der Quelle ist sowjetische Manipulation dieser Mechanismen zur weiteren sowjetischen wirtschaftlichen, politischen und militärischen Ziele."

Ende Oktober 1981 wurden entsprechende Vorschläge auf der Arbeitsebene des Generalstabs der PAF (vom stellvertretenden Leiter des Generalstabs für Operationale Angelegenheiten der PAF und von Direktion I) erstellt. Am 9. November 1983 wurden diese Vorschläge auf einer Sitzung des Kollegiums des Generalstabs der PAF erörtert. Die vorbereiteten Optionen enthielten einen Vorschlag zur Entlastung einiger operativer Aufgaben, die an anstößige Operationen gegen Dänemark angeregt wurden, oder die Begrenzung der ersten Operation der PAF-Front auf das dänische und das nördliche FRG (ohne die Niederlande und Belgien). Siehe Seite 58.

Quelle:

CIA Library


Posted on December 21, 2016 at 00:36 AM


Warsaw Pact/USSR FIRDB-312/00678-80 TS #808052

"Weitere Dokumente der Zwölften Tagung des Warschauer Paktkomitees der Verteidigungsminister, Der beigelegte Geheimdienstbericht ist eine Übersetzung von drei TOP SECRET- und SECRET-Dokumenten, die sich auf die 12. Jahrestagung des Warschauer Paktkomitees der Verteidigungsminister in Warschau im Dezember 1979 beziehen. In der amtlichen Akte der Sitzungsperiode werden die Punkte auf ihrer Tagesordnung aufgelistet und der Beschluß, der vom Ausschuß angenommen wurde, zusammengefasst."

MEMORANDUM FOR : The Director of Central Intelligence

FROM : John N. McMahon, Deputy Director for Operations

SUBJECT : Official Record and Other Documents of the Twelfth Sesion of the Warsaw Pact.

DATE : 19.03.1980

Quelle:

CIA Library

Ein Interview mit dem ehemaligen stellvertretenden Direktor der CIA, John N. McMahon hier zum lesen und kopieren.


Posted on December 21, 2016 at 01:21 AM


US and Soviet Strategic Forces (TS 833355)

Das Copy 04 TS 833355-Dokument über die amerikanischen und sowjetischen Strategischen Kräfte, vom 14.11.1983 kann hier gelesen und kopiert werden.

Quelle:

The National Security Archive | George Washington University.




Diese Seite verzichtet auf PHP, SQL, CMS, etc und setzt neben rudimentären Textdateien auf Bootstrap. Damit ist diese Webseite deutlich weniger anfällig dafür unter Ausnutzen unbekannter (APT-Angriff) und bekannter Schwachstellen gehackt zu werden.


×

Matrixhacker Suche